Berufsvorbereitungsjahr (BVJ)

bvjJugendliche unter 18 Jahren, die ohne Erfolg eine 9-jährige Schulbildung (Oberschule oder Förderschule) und die 8. Klasse mit Erfolg besucht haben, werden an der Berufsschule in das Berufsvorbereitungsjahr aufgenommen. 

In einer 1-jährigen Ausbildung werden den Schülern Grundkenntnisse im Elektro- und Metallbereich vermittelt. Diese sollen auf einen späteren Beruf vorbereiten. Die theoretische Ausbildung beinhaltet die Fächer der Allgemeinbildung und die Fachkundeausbildung in Metall- und Elektrotechnik. An 2 Tagen in der Woche werden die Schüler praktisch unterwiesen. 

Bei erfolgreichem Besuch der Berufsschule kann dem Schüler der Bildungsstand eines Hauptschulabschlusses zuerkannt werden.

Lehrpläne und Ausbildungshinweise:

Grundlage der Ausbildung sind das Berufsbildungsreformgesetz, die Rahmenlehrpläne der Kultusministerkonferenz, das sächsische Schulgesetz und die Berufsschulordnung des Freistaates Sachsen.